Vom Großen Knollen zum Goedeckenplatz (Tour 54)

with Keine Kommentare

Das Wetter könnte besser sein, an diesem Sonntag, dem 03. Mai 2020. Wolken kündigen Regen an, der uns im Verlauf der Tour auch erreicht. Aber eine Katastrophe ist das Wetter nicht. Viel mehr sprechen wir von Wandern mit leichter Wasserkühlung. Auch die Sonne bescheint mal ein paar Flecke, die wir in der Ferne erkennen mal auch direkt unseren Weg. Am Ende der Tour besteigen wir trocken wieder unser Auto und kommen unbeschadet zu Hause an.

Erste Etappe: Von Sieber zum Großen Knollen

Wir erreichen Sieber gegen 10:45 Uhr, parken unser Auto in der Nähe des Schützenhauses auf einem befestigten Parkplatz in Nachbarschaft der freiwilligen Feuerwehr. Nun geht es stetig bergauf. Der Weg ist gut befestigt und gibt kaum Ausblicke frei. So kommen wir schnell voran. Nach einer Stunde sind wir auf einer Strecke von 4,2 KM von 350 Metern auf 687 Meter aufgestiegen.

Die Sicht ist vom Regen in der Ferne getrübt und auch das Licht ist mit dem Fotoapparat nicht einfach zu beherrschen. Die Gaststätte auf dem Großen Knollen (HWN150) und auch der Turm sind geschlossen. In dieser Zeit nicht weiter verwunderlich. Allein sind wir auf dem Großen Knollen nicht, aber die Anzahl der Gleichgesinnten ist übersichtlich und es fällt für jeden seine eigene Sitzbank ab. Der Stempel funktioniert und unser erstes Brötchen ist schnell aufgegessen. Nach 10 bis 15 Minuten geht es weiter.

Zweite Etappe: Vom Großen Knollen zum Goedeckenplatz

Der Weg bleibt breit und befestigt. Aber es geht nicht stetig bergab auf die ca. 615 Meter Höhe auf der sich der Goedeckenplatz (HWN153) befindet. Der Weg führt zunächst wieder hinab auf ca. 550 Meter und das nur um anschließend nochmals auf 685 Meter anzusteigen, bevor er nach etwa 5,1 KM endgültig auf die 615 Meter des Goedeckenplatzes hinab führt.

Der Weg führt über einen Kamm. Rechts und Links finden sich gerodete Flächen. An diesen Stellen öffnen sich Ausblicke nach Südosten oder nach Nordwesten. Der Brocken und der Wurmberg grüßen immer wieder einmal herüber, sind aber für eindrucksvolle Fotos bei diesem Wetter zu weit entfernt.

Dritte Etappe: Vom Goedeckenplatz zurück nach Sieber

Die dritte Etappe, auch etwa 5 KM lang, führt uns auf überwiegend breiten und festen Forstwegen wieder hinab nach Sieber. Der von uns gewählte ist nur einer von mehreren möglichen Wegen. Wir wollen langsam absteigen und auch schmale Pfade bergab vermeiden. Im großen und Ganzen ist uns dies gelunge. und nach ca. 1,5 Stunden, so Gengen 15:15 Uhr, haben wir auch diese Etappe absolviert, sitzen wieder im Auto und fahren nach Hause.

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.