Meisdorf Ballenstedt (Tour 36)

with Keine Kommentare
Tour_36
Flagge 1 Mausoleum (HWN 207); Flagge 2 Selkesicht an der Ackeburg (HWN 204); Flagge 3 Bismarckturm (HWN 199), Flagge 4 Alter Kohlenschacht (HWN 180)

Ein Grauer Tag, dieser 7. Oktober 2018. Aber bei schönem Wetter kann ja jeder wandern. Der Regen ließ nach einer halben Stunde nach. Da hatten wir unseren 149sten Stempel (Das Mausoleum in Meisdorf) schon im Buch. Die Selkesicht an der Ackeburg ist für heute der schönste Stempel. Man hat einen Blick ins Selketal und auf die gegenüberliegende Burg Falkenstein. Das Licht war heute nicht optimal und auch die Laubfärbung hat gerade erst begonnen. Also zwei Gründe, diese Stelle nochmals aufzusuchen. Die Bismarkwarte ist ein kleiner aber proziger Turm mit dicken Mauern und runden Ecken. Er erinnert ein wennig an einen Bunker aber die Aussicht von oben auf Ballenstedt ist nicht schlecht. In der Ferne sehen wir auch schon von der Sonne beleuchtete Stellen. Am alten Kohleschacht erwartet uns neben dem Stempelkasten eine Schutzhütte.

Nach dem Abschluß unserer Runde haben wir nach 4 Stunden (mit Pausen) 14 Km absolviert. Die vorab angekündigte Entfernung lag bei 8,5 Km.

Als Abschluß haben wir uns den Sonderstempel am Kamelfelsen bei Westerhausen vorgenommen. Diese schöne Stelle konnten wir bei bestem Wetter und mit Sonnenschein besuchen. Einen Dauerstempel hätte diese Stelle sicherlich auch verdient.

 

Oderbrück – Torfhaus und zurück (Tour 35)

with Keine Kommentare

 

Tour 35
Flagge 1: Dreieckiger Pfahl (Stempel 168); Flagge 2: Eckersprung (Stempel 136); Flagge 3: Skidenkmal (Stempel 19); Flagge 4: Sonnenkappe (Stempel 217)

Der 26. Mai 2018 war ein sommerlicher Frühlingstag. Vier Stempel haben wir für diese Tour ausgewählt. Die Tour selbst schien in der Vorplanung 16,7 km lang zu werden. Am Ende hatten wir 19,8 km auf der Anzeige. Wir bewegten uns in einer Höhe zwischen 688 m und 948 m. Die Anstiege und die Abstiege erfolgen jedoch auf lange Strecken und sind somit nicht besonders steil.

Ob die Radfahrer, die wir auf unseren Wegen getroffen haben, das genauso sehen, das wollen wir hier nicht beurteilen. Der bloße Gedanke, einen schmalen steinigen und gut bergab führenden Weg mit heißgelaufenen Bremsen meterweise bergab zu fahren und alle 50 bis 100 Meter abzusteigen um das Rad über umgestürzte Bäume zu heben, scheint dieser speziellen Spezies von Harzbesuchern geradezu anzuspornen, sich teilweise mit elektrisch aufgemotzten Rädern die Harzwege hinab und hinauf zu mühen. Ob sie sich dabei der Tatsache bewusst sind, dass sie Erholung suchende Wanderer stören, das glaube ich nicht. Aber die Anblicke, die wir genießen und mit unseren Kameras festhalten konnten, haben diese Radfahrer gewiss verpasst.

Wir haben besonders den Abschnitt nach der Stempelstelle Eckersprung und nach der Querung der Bundesstraße4 bis zur Stempelstelle Sonnenkappe besonders genossen. Auf großen Abschnitten des Weges liefen wir entlang an abgestorbenen Bäumen und konnten die Erneuerung des Waldes, wie sie auch am “Waldwandelpfad” beschrieben wird, beobachten. Den Waldwandelpfad findet man am Schubenstein zwischen dem Skidenkmal und der Bundesstraße 4. 

Hahnenklee – Bad Grund (Tour 33)

with Keine Kommentare
Tour 33: Hahnenklee – Bad Grund (Flagge 1: Liebesbank (Stempel 112); Flagge 2: Maaßener Gaipel (Stempel 107); Flagge 3: Grumbacher Teich (Stempel 113); Flagge 4: Prinzenlaube (Stempel 105); Flagge 5: Iberger Albertturm (Stempel 130); Flagge 6: Weltwald (Stempel 129) ca. 30 km)

Wir sind wieder am Ausgangspunkt angekommen. Weiterlesen

Goslar – Hahnenklee (Tour 32)

with Keine Kommentare
Tour 32: Goslar – Hahnenklee (Flagge 1: Weltkulturerbe Rammelsberg (Stempel 91); Flagge 2: Ramseck (Stempel 114); Flagge 3: Köte am Heidenstieg (Stempel 124); Flagge 4: Lochstein, Oberer Schalker Graben (Stempel 126); Flagge 5: Schalker Turm (Stempel 125) ca. 26 km)

Der Tag begann, wie die anderen Tage auch. Weiterlesen

Altlenau – Goslar (Tour 31)

with Keine Kommentare
Tour 31: Altenau – Goslar (Flagge 1: Schwarzenberg (Stempel 132); Flagge 2: Hallesche Hütte (Stempel 119); Flagge 3: Verlobungsinsel (Stempel 116); Flagge 4: Kästehaus (Stempel 118); Flagge 5: Treppenstein (Stempel 117) ca. 31 km)

Warum uns diese Wanderetappe statt der versprocenen 24 km wieder 31 km beschehrt hat, Weiterlesen

Riefensbeek – Altenau (Tour 30)

with Keine Kommentare
Tour 30: Riefensbeek – Altenau (Flagge 1: Eleonorenblick (Stempel 147); Flagge 2: Großes Wehr (Stempel 146); Flagge 3: Gustav-Baumann-Weg (Stempel 134); Flagge 4: Wolfswarte (Stempel 135); Flagge 5: Förster-Ludewig-Platz(Stempel 133); Flagge 6: Kleine Oker (Stempel 149) ca. 29 km)

Heute geht es von Riefensbeek nach Altenau. Weiterlesen

Bad Grund – Riefensbeek (Tour 29)

with Keine Kommentare
Tour 29: Bad Grund – Riefensbeek (Flagge 1: Kaysereiche (Stempel 131); Flagge 2: Lasfelder Tränke (Stempel 141); Flagge 3: Eselsplatz (Stempel 140); Flagge 4 Kuckholzklippe (Stempel 139); Flagge 5: Bärenbucher Teich (Stempel 137); Flagge 6: Braunseck (Stempel 138) ca. 34 km)

Wer hatte eigentlich die Idee, auf dieser Etappe den Eselsplatz zu stempeln? Weiterlesen

Sophienhof (Tour 27)

with Keine Kommentare

 

Tour_27
Start und Ziel: Ziegenalm Sophienhof (Stempel 97), Flagge 2 Stierbergsteich (Stempel 48), Flagge 3 Oberharzblick (Stempel 47), Flagge 4: Walzenhütte (Stempel 50), Flagge 5 Carlsturm (Stempel 51)

Am 14.04.2018 entschieden wir uns für eine Tour von und zurück zum Sophienhof. Das Auto stellten wir direkt an der Ziegenalm, also an der Stempelstelle 97 ab. Ein Drive-In Stempel wie an der Ruine Scharzfels ist dieser Stempel aber nicht. Mindestens 150 Meter sind vom Fahrzeug aus zurückzulegen.

Eigentlich wollten wir die Runde mit dem Carlsturm beginnen. Das Wetter versprach aber am späten Vormittag keine richtig guten Aussicht. So entschlossen wir uns, die Richtung zu ändern und mit dem Stierbergsteich zu beginnen. Die auf der Grafik eingezeichnete blaue Linie ist der Vorschlag der Navi App auf unserem Handy. Die rote Linie ist der tatsächlich gegangene Weg. 

Die direkte und kürzeste Verbindung vom Sophienhof zum Carlsturm ist jedoch nicht zu empfehlen. Die Steigung ist unmittelbar vor (aus unserer Richtung) oder nach der Bahnlinie beträchtlich und sowohl bergauf als auch bergab nicht angenehm zu laufen.

Auch hat uns die App eine Wanderung von ca. 14 km Länge versprochen. Am Ende hatten wir 18 km auf dem Zähler. Sicherlich nicht nur der Umwege wegen, auch sind wir von der Walzenhütte noch einmal zur Bahnbrücke zurückgegangen, weil eine Zugdurchfahrt zu erwarten war. 

 

1 2 3 4 5 6 16